Mirror of Discovery Banner.jpg

Inhalte der Bücher/Der Weg bis 2409 Buch 29

Aus Star Trek Online Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Weg bis 2409: Buch 29[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapitel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klingonen und die Gorn fielen auf Cestus III ein und die Sternenflotte stellte eine Flotte auf, um den Planeten und dessen Population zu schützen.

"Dieser Bereich stand auf der Liste der Gorn seit den Tagen von James T. Kirk," sagte der Bürgermeister von Pike City, Jae Aaron. "Aber wir haben keine Angst vor den Gorn oder den Klingonen oder wer da sonst kommen mag. Niemand verlässt das Stadium vor dem letzten Inning."

Die Führung der Sternenflotte versuchte, die Kolonisten aus Sicherheitsgründen zur Evakuierung zu überreden, aber die überwältigende Mehrheit weigerte sich zu gehen. Die Bewohner von Cestus III stimmten ab, zu bleiben und ihre Häuser zu verteidigen.

"Wir schätzen die Einstellung der Bewohner von Cestus III, aber wir beschwören sie, eine Evakuierung in Betracht zu ziehen. Bringen Sie zumindest die Jungen und die Kranken in Sicherheit," sagte der Sprecher der Sternenflotte, Loris Brex.

"Das ist ein Krieg. Wir können keinen glücklichen Ausgang versprechen."

Kapitel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sternzeit 85365.28 fanden die jahrelange Instabilität und die Kämpfe im romulanischen Sternenimperium anscheinend mit der Krönung von Kaiserin Sela ein Ende. Die neue Kaiserin würde keinen Prätor haben und der Senat würde ihr zu Diensten sein.

"Die Sicherheitskräfte hatten in der Hauptstadt hart durchgegriffen," sagte eine Quelle des Geheimdienstes der Sternenflotte im romulanischen Raum. "Die Romulaner sagen, dass sie Grund zur Annahme haben, dass es einen Mordanschlag auf die Kaiserin geben könnte, aber ich glaube, dass mehr dahintersteckt. Das ist das erste Mal, dass Sela zeigen kann, wie viel Kontrolle sie hat."

Kapitel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beobachter anlässlich der Krönung von Kaiserin Sela sagten, dass die Aktion mit soviel Pomp und Aufwand erfolgte, wie sich das erholende romulanische Sternenimperium leisten konnte. Sela rief zu einer Rückkehr zu den alten Traditionen auf, darunter auch zum Tragen von Ehrenklingen und zum Bluteid.

Tatsächlich nahm die Kaiserin vor Annahme der Krone eine juwelenbesetzte Klinge und schnitt sich in die eigene Handfläche. Als das Blut auf einen Lappen aus weißem Fell fiel, leistete Sela den Schwur, das Imperium aufrecht zu erhalten und mit ihrem Leben zu verteidigen.

"Tradition ist dieser neuen Führung sehr wichtig," sagte die Quelle des Geheimdienstes der Sternenflotte. "Sela ruft bewusst die Erinnerung an ein goldenes Zeitalter der alten Heimatwelt wach und nutzt diese Erinnerungen, um die Leute zu inspirieren. Sie reden wieder von Mnhei'sahe und viele Leute haben begonnen, Nova Roma als Mol'Rihan zu bezeichnen, was auf hochrihannsu "Neues Romulus" bedeutet."

Kapitel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die Sternenflotte Ende September den Kontakt zu Sternenbasis 236 verloren hatte, entsandte sie die U.S.S. Enterprise-E, um Untersuchungen anzustellen.

"Dies könnte mit dem Krieg zusammenhängen. Es könnte etwas anderes sein. Es könnte einfach der Ausfall einer Ausrüstung sein," überlegte Brex. "Unsere Hauptsorge gilt der Sicherheit der Crew der Sternenbasis."

Uns ein Ausschuss der Sternenflotte stellte fest, dass die Sternenflotte aufgrund von Pensionierungen, Todesfällen und dem steigenden Bedarf für den klingonischen Krieg einen ernsten Mangel an qualifizierten Führungskräften hatte.

Der Ausschuss empfahl die Überarbeitung der Vorschriften für Außenteams, um mehr Offiziere zu ermutigen, sich für Führungspositionen zu bewerben, die Einschreibungen an der Akademie der Sternenflotte zu steigern und die Befehlsstruktur zu ändern, um erfahrene Mitarbeiter optimal einsetzen zu können.

"Ich denke, wir haben das hinter uns, dass man zwanzig Jahre lang als Offizier dienen muss, bevor man für ein Kommando in Betracht gezogen wird," sagte der Vorsitzende des Ausschusses, Admiral Jorel Quinn. "Wir müssen außergewöhnliche Offiziere schnell befödern. Unsere Captains müssen Außenteams leiten. Die Sternenflotte muss unsere gesamte Befehlsstruktur beleuchten und tun, was jetzt funktioniert und nicht, was vor 30 Jahren funktiniert hat."

Weitere Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]